Mehr Lebensenergie – durch Entschlackung

Im Laufe der Jahre können sich verschiedene Giftstoffe im Körper ansammeln und im Darm, in der Leber und in den Nieren ablagern. Diese als “Schlacken” bezeichneten Stoffe können zu Unwohlsein, Antriebslosigkeit oder zu einer Schwächung des Immunsystems führen. Eine Entschlackungskur kann hier Abhilfe schaffen, doch was genau ist eigentlich eine Entschlackung, und wann ist sie wirklich sinnvoll?

So funktioniert eine Entschlackungskur

Bei den körpereigenen Stoffwechselvorgängen entstehen Abfallstoffe, die nicht vollständig vom Körper ausgeschieden, sondern stattdessen in den Organen abgelagert werden. Auch eine ungesunde Ernährungsweise, Nikotin- und Alkoholkonsum, Umweltgifte sowie die Einnahme von Medikamenten können zur Bildung von Schlacken führen. Um diese loszuwerden, sollte eine drei- bis vierwöchige Entschlackungskur durchgeführt werden. Insbesondere die Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle. Empfehlenswert ist eine basische Ernährung, bei der auf Fleisch, Milchprodukte, Eier und Zucker verzichtet wird. Das gleiche gilt für Kaffee, Nikotin und Alkohol. Stattdessen sollte viel Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen. Auch die Flüssigkeitszufuhr sollte während einer Entschlackungskur stark erhöht werden, um die Entgiftung zu fördern. Begleitende Maßnahmen sind Sport, Bürstenmassagen, viel Schlaf und Entspannung. Auch begleitende Nahrungsergänzungsmittel, wie unter: www.dr-peterhartig.de erhältlich, können zusätzlich unterstützen.

Für wen ist eine Entschlackungskur geeignet?

Eine korrekt durchgeführte Entschlackungskur ist ein sinnvoller Beitrag für die Gesundheit und wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus. Dennoch ist diese Prozedur nicht für jeden Menschen geeignet. Insbesondere schwangere und stillende Frauen sollten auf das Entschlacken verzichten, weil während der Kur große Mengen Fett abgebaut werden. Im Fett eingelagerte Gifte werden freigesetzt und können das ungeborene oder zu stillende Kind schädigen. Nach der Stillzeit ist das Entschlacken jedoch eine gute Methode, um den Körper zu regenerieren und zur alten Form zurückzufinden. Wer unter chronischen Erkrankungen leidet sollte ebenfalls Vorsicht walten lassen und vor der Entschlackung einen Arzt oder Heilpraktiker um Rat fragen.

Ein neues Körpergefühl dank Entschlackungskur

Eine Entschlackungskur unterstützt den Körper beim Abtransport von Schadstoffen und kann so dazu beitragen, dass wir uns gesund fühlen und leistungsfähiger werden. Besonders wichtig ist eine basische Ernährungsweise, die in Kombination mit viel Flüssigkeit und täglicher Bewegung zu einem neuen Wohlbefinden führt und ganz nebenbei das Immunsystem stärkt.

Be Sociable, Share!

Leave a Comment