Mit der richtigen Kleidung zur Traumfigur

Traumfigur trotz großer Größen – die Kleidung macht’s möglich

Ein paar Pfunde zu viel? Kein Problem, kommen denn mit Figur umschmeichelnden Kleidungsstücken kann man seine Silhouette optisch geschickt strecken. Dadurch wirkt man wesentlich schlanker als es die Waage verraten würde. Ein figurumschmeichelndes Oberteil kann aber noch wesentlich mehr, denn es ergänzt als modisch aktuelles Kleidungsstück die Basisgarderobe in jeder Jahreszeit.

Auf die Passform kommt es an

Kleidung soll den eigenen Typ unterstreichen und wenn sie optimal sitzt, fühlt man sich darin nicht nur richtig gut angezogen, sondern sieht auch umwerfend aus. Mit ein paar kleinen Kniffen kann man überflüssige Pfunde nahezu unsichtbar machen. Günstig geschnittene Oberteile gibt es in einer großen Vielzahl. Sie zeichnen sich durch bequeme Passformen und weich fließende Stoffe aus. Dekorative, großflächige Muster lenken geschickt von ein paar figürlichen Schwachstellen ab.

Weniger ist manchmal mehr

Viele glauben, durch übergroße, weite Kleidungsstücke Pfunde gut kaschieren zu können. In weiten Oberteilen scheint man Polster gut verstecken zu können, doch oft erzeugen sie das Gegenteil des gewünschten Effektes. Häufig wirken fülligere Menschen darin nur unförmig und unvorteilhaft. Viel schöner ist es, selbstbewusst zu seinen Kurven zu stehen, denn wenn sie geschickt verhüllt, aber dennoch ein wenig betont werden, entwickelt man einen ganz individuellen Kleidungsstil und kann neues Selbstbewusstsein und zeigen.

Farben und Muster gekonnt einsetzen

Farben und Muster der Kleidung und müssen auf die Problemzonen angepasst sein. Dunkle Farben wirken in der Regel schlanker und großer Muster lenken ab. Ein No-Go sind Querstreifen, die jeden mit Übergröße noch massiger wirken lassen. Vielfach tragen auch Pastelltöne auf, obwohl sie dem Teint oft schmeicheln. Auch sie lassen den Betreffenden kräftiger erscheinen, als er eigentlich ist. Beim Kauf ist es mitunter nützlich, eine gute Freundin als Beraterin mitzunehmen. Denn beim Blick in den Spiegel neigt man gerne dazu, sich selbst ein wenig zu „beschummeln“.

Wer kräftige Beine hat, sollte eine Hose wählen, die gerade geschnitten ist und das Bein umspielt. Hautenge Hosenbeine wirken ab Größe 44 eher unvorteilhaft. Wenn Oberteil und Hose im selben Farbton gewählt werden, wirkt dies immer schlanker als kontrastreiche Kombinationen. Auch Nadelstreifen und Bügelfalten in den Hosen strecken optisch. Ob Hose oder Rock, die Schuhe dazu sollten immer einen kleinen Absatz haben. Dann sind auch sie richtige Schlankmacher.

Be Sociable, Share!
Tags:

Leave a Comment